***   17. März 2017   ***

freeBook Freitag #2

 

 

Nachdem ich jetzt schon eine gefühlte Ewigkeit keinen Blogpost mehr geschrieben habe, und das obwohl in der Zwischenzeit so viel passiert ist und ich euch von meinem Kurztrip nach Indien und meinem ersten Dreh mit makerist erzählen wollte, bekommt ihr heute stattdessen das nächste freeBook serviert!

Das habe ich auch schon lange auf dem Zettel stehen und ich hatte gerade Lust, da ich an einer ganz speziellen Variante von diesem Modell tüftel...

Das gibts dann bald in genähter Form fertig von mir, und bis dahin bekommt ihr die einfache Version einfach gratis zum selber nähen! :)

 

* * *  E a s y  P e a s y  R o c k  * * *

* * *  n a c h  M a ß !  * * *

 

Dieser Rock ist ein absoluter Allrounder, je nach Stoffauswahl kann er sportlich, verspielt oder elegant wirken, mit Strumpfhose aus dickerem Stoff kann man ihn im Winter tragen, genauso wie aus einem luftigeren Stoff im Sommer!

Und ich zeige dir hier, wie du dieses Modell auf jedes Maß angepasst ganz schnell mit nur 3 Nähten selber nähen kannst.

 

Garantiert absolut Anfängertauglich! Den bekommt wirklich jeder hin!!! ;p

 

* * *  Material  * * *

 

Du benötigst 2 Stoffe:

Bündchenware für den Bund (ca. 15-30cm, je nach gewünschter Bundhöhe)

Jersey oder Webware für den Rock (50-75cm, je nach Stoffbreite und gewünschter Rocklänge, jedoch max. halbe Stoffbreite, als z. Bsp. 75cm bei 150cm Stoffbreite)

 

Außerdem eine Stoffschere für den Zuschnitt, wenn du hast einen Rollschneider mit Lineal und Schneidematte, Stecknadeln oder Klammern zum fixieren der Schnittteile, evtl Schneiderkreide oder Trickmarker, und natürlich passendes Nähgarn.

 

Du kannst den Rock komplett mit der Overlock nähen, aber auch mit deiner Haushaltsnähmaschine. Wenn du beide Maschinen hast, solltest du dich allerdings für die Ovi entscheiden. ;) 

 

* * *  Maß nehmen  * * *

Zuallererst musst du Maß nehmen, an dir oder eben der Person, für die du den Rock nähen willst.

(Wenn du für eine Freundin oder ein Kind nähen möchtest und nicht maßnehmen kannst, aber die Konfektionsgröße kennst, kannst du auch nach Maßtabellen googeln und dir die entsprechenden Werte ablesen.)

 

Du brauchst 2 Körpermaße: den Taillenumfang (TU) und den Hüftumfang (HU)

Außerdem überlegst du dir die Rocklänge und notierst dir auch dieses Maß (Rlg)

(die Rocklänge ist allerdings begrenz möglich und hängt von deinen Körpermaßen und der Stoffbreite ab, aber dazu später mehr...)

 

Jetzt wird es kurz etwas mathematisch, aber keine Sorge, dein Taschenrechner bekommt das hin! ;p

 

Du rechnest dir jetzt 2 Werte aus: Radius 1 (R1) und Radius 2 (R2)

Wozu genau du die brauchst, siehst du gleich etwas weiter unten...

 

R1 = HU : 3,14

R2 = R1 + Rlg (dabei darf R2 aber nicht länger als die halbe Stoffbreite sein; warum siehst du gleich, wenn du dich an den Zuschnitt machst...)

 

Für das Bündchen rechnest du mit deinem Taillenmaß TU

Je nach Elastizität deiner Bündchenware solltest du 20-30% abziehen. Also TU x 0,8 oder TU x 0,7

Das ergibt dann deine Bundweite

Die Höhe legst du selbst fest: gewünschte Bundhöhe x 2 (da das Bündchen später zur Hälfte gefaltet wird)

 

 

* * *  Zuschnitt  * * *

 

Du schneidest dir jetzt einen Halbkreis aus deinen errechneten Maßen zu.

Dazu lässt du den Stoff am besten dupliert liegen, so wie du ihn vom Stoffballen abgeschnitten bekommen hast!

Um dir Arbeit zu sparen legst du dir den Stoff am besten sogar nochmals auf die Hälfte (siehe Foto)

 

Jetzt verwendest du dein Maßband wie einen großen Zirkel und widmest dich zuerst deinem R1. 

Du kannst entweder mit Stecknadeln arbeiten, oder mit anderen Marterwerkzeugen wie z. Bsp. Kreide oder Trickmarker

Wenn du diesen ersten Halbkreis (bzw. Viertel- oder AchtelKreis) markiert hast, machst du das gleiche mit deinem zweiten Radius R2.

Jetzt siehst du auch, warum du eine bestimmte Rocklänge nicht überschreiten kannst, da es die Stoffbreite eben nicht hergibt.

 

Wenn beide Linien markiert sind schneidest du dir dein Rockteil zu. Einfach entlang beider Linien. 

 


 

Das Bündchen schneidest du am besten mit einem Rollschneider auf einer Schneidematte zu, so wie du dir deine Maße wie oben beschrieben errechnet hast. Wenn du es mit einer Schere zuschneidest, solltest du dir entweder ein Schnittteil auf Papier zeichnen und auf den Stoff stecken, oder das entsprechende Maß direkt auf dem Stoff einzeichnen.

 

* * *  Nähen  * * *

 

Du schließt bei beiden Schnittteilen die Seitennaht, also beim Bündchen die kurze Seite und beim Rockteil auch.

Dabei musst du beachten, daß die schöne Stoffseite jeweils innen liegt, also rechts auf rechst.

Das waren dann bereits 2 von 3 Nähten! ;)

 

Das Bündchen faltest du jetzt längs auf die Hälfte, so daß die Nahtzugabe innen liegt.

 

 

Danach markierst du sowohl am Bündchen, als auch am Rock jeweils 4 gleich weit auseinanderliegende Punkte:

Die Naht, die später der hinteren Mitte (HM) entspricht

die vordere Mitte (VM, gegenüber der Naht) und

die 2 Seiten (auf halber Strecke zwischen Naht/HM und VM)

 

Dann legst du den Bund in den Rock, wobei der Rock noch immer auf links liegt, und steckst die entsprechenden Punkte aufeinander. Also Naht Bund auf Naht Rock, VM Bund auf VM Rock, und die Seiten auch. Dabei darauf achten, daß alle Schnittkanten auf selber Höhe liegen.

So verteilst du den Rock gleichmäßig auf den Bund, obwohl beide Teile unterschiedlich weit sind. Der Bund ist natürlich enger als der Rock, damit er auf der Taille bzw eben auf Bundhöhe eng sitzt und den Rock hält, der Rock ist weiter, damit er bequem über den Hintern geht ;)

 

Am besten nähst du den Bund an der Overlock an den Rock. Diese Maschine hilft dir, die Mehrweite des Rocks auf die Weite des Bundes zu verteilen.

Es geht aber auch an der Nähmaschine, nur solltest du dann einen elastischen Stich wählen.

Dabei ziehst du das Bündchen auf die Weite des Rocks, damit sich der Stoff möglichst gleichmäßig verteilt.

 


 

Und das war auch schon die dritte Naht und damit ist dein Rock fertig! =)

 

Da fehlt noch was meinst du? Der Saum? Stimmt!

Wenn du einen Jersey verwendetest für den Rock, kannst du den Saum aber tatsächlich lassen wie er ist, da dieser Stoff nicht ausfranst an den Schnittkanten.

Wenn du ein Gewebe verwendet hast, kannst du z. Bsp. einen Rollsaum mit der Overlock oder einen schmalen Saum mit der Nähmaschine nähen.

 

Ein Rollsaum auf einem Jersey in Verbindung mit dem Differentialtransport an der Ovi ergibt übrigens einen schönen Welleneffekt! :)

 

 

 

Übrigens gibt es bald ein ausführlicheres eBook zu diesem Modell und weiteren Varianten davon, mit einer noch genaueren Beschreibung mit vielen Detailfotos und Tips und Tricks, die dir das nähen noch einfacher machen!

Bis dahin hoffe ich, du hast Spaß mit diesem freeBook hast und würde mich natürlich über Feedback oder sogar ein Foto deines neuen Rocks freuen.

 

Einfach hier im Kommentarfeld oder per Email. Und mit deiner Erlaubnis werden die Fotos in der Werkschau veröffentlicht. 

 

alles Liebe und bleibt kreativ

eure Katjuschka

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 

Katja Bercher

*** katjuschka ***

Kadelburger Strasse 11  *  79797 Lauchringen

07741 602350  *  katja@katjuschka.de