· 

Nähgeplauder mit...

Iliane

stitched Shibori japanisch Färben Batik

 

Iliane ist die zweite in meiner Reihe Nähgeplauder mit... sozusagen Miss Februar 😉

Auch sie ist in meinem Stammteam und begleitet mich schon sehr lange. Diese Kragenheldin ist eins meiner Lieblingsteile von ihr. 

Sie ist ein kleiner Perfektionist, näht sehr genau und setzt alles auch auf Bildern immer toll in Szene. Aber nicht nur deshalb schätze ich sie als Teil vom KATJUSCHKA-TEAM.

Zwei Mal konnten wir uns schon live treffen und jedes Mal hatten wir viel Spaß miteinander! 🥂

Sie erzählt hier, wie das Nähen bei ihr angefangen hat, was sie sonst noch so treibt und welchen Näh-Hack sie jedem empfehlen würde.

Viel Spaß beim Lesen!

 


 

Liebe Iliane, kannst du dich in 3 Sätzen beschreiben?

Haha, ich denke nicht, dass das möglich ist. ;) Ich würde mich als freundlich, aufgeschlossen und sehr humorvoll bezeichnen. Aber ich bin auch sehr geradlinig, zielstrebig und pedantisch.

 

Seit wann nähst du? Wie hat es bei dir angefangen?

Ich habe als kleines Mädchen schon aus Stoffresten Barbiesachen genäht. Mit ca. 15 habe ich aus T-Shirts Tops genäht. So richtig fing es an, als ich mit ca. 17 einen mega coolen Glencheck-Stoff auf dem Dachboden meiner Oma fand. Aus dem nähte ich eine Handtasche. And the rest is history…

 

DIE Glencheck-Tasche
DIE Glencheck-Tasche

 

Wie oft nähst du, was und für wen? Hast du Lieblingsprojekte?

Ich nähe beinahe täglich. An Tagen, an denen ich nicht nähe, fehlt mir ehrlich was. Am liebsten nähe ich für mich selbst, um meine Ideen umzusetzen, am häufigsten Kleider oder Hoodies. Mein Mann hat seinen Schrank auch voll handmade Shirts. Aber ich habe auch schon ziemlich coole Fahrradtaschen für uns genäht. Außerdem nähe ich viele süße Babysachen für meinen etsy-Shop.

 

Gibt es etwas, das du gar nicht gerne nähst oder dich bisher noch nicht herangewagt hast?

Ich mag überhaupt nicht gern Reparaturarbeiten oder Änderungsschneiderei. Ich mag lieber Ideen verwirklichen. Ich nähe bisher recht wenig Webware. Nicht, weil ich Angst davor habe, eher weil ich Maschenware gemütlicher finde. Eine Bluse oder ein Hemd mit allem PiPaPo, da hab ich Respekt vor.

 

Du bist Teil von meinem Stammteam. Kannst du dich an die erste Begegnung mit mir bzw. Katjuschka erinnern? Wie bist du auf meine Schnitte gestoßen und was war dein erstes Modell?

Ich erinnere mich sogar noch ziemlich gut. Es war 2017 (gut, das Jahr musste ich nachgucken), da kam dein Probenähaufruf für die Lolle Long Legs. Mich hat die Kreativität des Schnittes so begeistert. Da habe ich mich beworben und wurde erstaunlicherweise auch genommen.

Ich hatte so wahnsinnig viele Ideen für coole Fotos und zum Glück eine fotografiebegabte Freundin, die meine Ideen umsetzen konnte. Es war ein mega spaßiges Fotoshooting mit coolen Ergebnissen. Ich glaube, als Resonanz auf diese Fotos kam dann die Anfrage fürs Katjuscha-Stammteam. Ich war so überrascht und happy, dass ich im Zimmer auf und ab gehüpft bin. Auch das weiß ich noch ganz genau.

 

Lolle Long Legs
Lolle Long Legs

 

 

Bist du noch in anderen Teams?

Ich bin im Designnäh-Team von Graustufen-Stoffe und Schickliesel und im Schnitttester-Team von Mondstoffe. Ansonsten gibt es verschiedene Designer, bei denen ich immer wieder gern zu Probenähen gehe. Diese habe ich oben schon erwähnt. 

 

Hast du ein Lieblingsschnittmuster von Katjuschka? 

Ganz klar die Miss HoodyLoo. Ich finde das Schnittmuster so vielseitig.

Damit fing die ganz große Liebe an, ich habe kein SM nach dem Probenähen so oft genäht wie dieses. Ich habe nachgezählt, es sind bis jetzt 21 Miss HoodyLoos. Und ich habe weitere in Planung.

 

Miss HoodyLoo
Miss HoodyLoo

 

WOW, 21 HoodyLoos! Welche anderen Schnittersteller magst du / vernähst du gerne?

Ich mag die Schnitte von Konfettipatterns sehr gern, weil die so zeitlos schön sind und die Maßtabelle exakt ist. Das ist leider nicht bei allen Designern so. Außerdem mag ich die Schnitte von Nähkind, weil sie so verspielt sind. Die passen zu mir. Und Pattydoo, mit ihr und ihren Videos habe ich das Nähen nach Schnittmustern gelernt.

 

Miss HoodyLoo
Miss HoodyLoo

 

Wo und wie shoppst du deine Stoffe? Nach Bedarf oder Lust? 

Die meisten Stoffe shoppe ich online. Meist nach Lust und Laune, aber immer, wenn ich einen Stoff kaufe, habe ich sofort eine Schnittmusteridee. Und die ändert sich dann auch selten. Wenn ich in Läden gehe, dann kaufe ich meistens nur Kombistoffe. Aber dort nehme ich dann manchmal auch einfach mit, was mir gefällt, ohne zu wissen, was mal draus wird. Das ist dann für kommende Probenähen ganz praktisch. Früher war ich oft auf Stoffmärkten unterwegs. Aber das wurde mir irgendwann zu stressig und verleitete zu viel zu Hamsterkäufen.

Meine liebsten Online-Stoffshops sind Apfelschick, Graustufen-Stoffe, Mondstoff, Nähkind und Schickliesel.

 

Wie suchst du die Stoffe für deine Nähprojekte aus?

Wie oben schon erwähnt, bin ich ein großer Freund von Maschenware. Ich liebe Viskosejersey wegen seines Falls. Besonders im Sommer zu Kleidern oder Tops vernäht – ein Traum. Für den Winter mag ich gern French Terry, besonders in Kombination mit Modal oder Viskose. Das trägt sich so angenehm. 

Ich mag Blumenprints, am liebsten groß auf einfarbigem Untergrund. Eine große Liebe habe ich für Bordürenstoffe und ich danke dem großartigen Stoffgott dafür, dass es so etwas heute gibt. Als ich anfing zu nähen, war das so rar und ich wünschte mir so sehr, dass es so etwas mal gäbe. Siehe da. ;) Außerdem bin ich ein Fan von Mustern, die mich zum Denken anregen. Also Stoffe, bei denen ich meine Perfektion so richtig schön ausleben kann.

  

Miss Boho
Miss Boho mit Bordürenstoff

 

  

Was machst du im echten Leben und wolltest du das schon als Kind werden?

Im wahren Leben bin ich Lehrerin. Derzeit bin ich Klassenleiterin einer 2. Klasse und unterrichte auch Englisch in den höheren Stufen. Und tatsächlich wollte ich das schon seit meiner eigenen Grundschulzeit machen.

 

Du hast schonmal ein eigenes Schnittmuster herausgebracht. Erzähl mal.

Ja, das kann ich bis heute kaum glauben. Ich hatte damals einen eigenen Shop auf Dawanda. Und ich wurde gefragt, ob ich für das Buch „Lieblingsstücke Jersey“ ein Schnittmuster beisteuern möchte. Es war ein Fledermausshirt mit Schritt-für-Schritt Nähanleitung. Ich bin da auch heute noch wahnsinnig stolz drauf! Ich in einem Buch!

 

Kannst du dir vorstellen, mit dem Nähen Geld zu verdienen?

Wie ich oben schon erwähnt habe, nähe ich Babysachen für meinen Etsy-Shop. Aber auch Federtäschchen und Strickmützen etc. finden sich dort. Es wäre ein Traum, wenn die Leute bereit wären, Handarbeit angemessen zu vergüten. Da dies aber nicht der Fall ist, wird es weiterhin ein Hobby bleiben. Vielleicht ist das aber auch gut so.

 

Gibt es bei dir auch Nähpausen?

Es gibt bei mir selten Nähpausen. Meist, wenn ich angeschlagen bin und das Stehen am Zuschneidetisch schwerfällt. Da muss es mir aber schon ziemlich dreckig gehen. ;)

 

Was tust du in deiner Freizeit, wenn du nicht nähst?

Wenn ich in meiner Freizeit nicht nähe, fahre ich Fahrrad. Oder bin sonst irgendwie in der Natur. Das führte mich auch zu meinem neuen Hobby, dem Resin gießen. Ich liebe es, die Natur so zu konservieren.

 

Resin-Anhänger
Resin-Anhänger

  

Seit wann zeigst du deine genähten Sachen und kannst du dich erinnern, was das erste war?

Da musste ich nachgucken. Ich habe meine Seite im Dezember 2012 eröffnet, ursprünglich um die Produkte in meinem Dawanda-Shop zu bewerben. Das allererste Bild war mein Label. Und dann kamen ein paar handgefertigte Produkte.

Ursprünglich wollte ich für meinen Shop Werbung machen. Doch irgendwann wurde ich in die Welt der Schnittmuster und Stoffe gesogen. Ich wurde Teil einer unglaublich tollen Community. 

Die Sichtung und das Zusammensammeln all meiner Katjuschka-Teile war für mich, so wie meine Facebookseite, fotografische Zeitreise, Zeugnis einer stetigen Weiterentwicklung meiner Näh- und Fotografierkünste. Es macht mir großen Spaß, diese Entwicklung zu sehen.

 

Wie sieht deine Nähecke aus? 

Meine Nähecke ist Teil unserer Wohnstube. (Sagt man das heute noch so?) Wer genauer schauen will, schaut mal in meinen Gastbeitrag. (der kommt nächste Woche und wird dann wir verlinkt)

Ich nutze die Babylock Enlighten, Babylock Coverstitch, habe eine gebrauchte Brother Innovis 90E Stickmaschine und seit letzter Woche eine Juki DX7 Nähmaschine. ☺

 

Iliane's Nähmaschinenpark
Iliane's Nähmaschinenpark

 

Wo findest du Inspiration?

Definitiv ganz viel über Facebook. Die Handmaids, denen ich folge, inspirieren mich und auch in den diversen Gruppen gibt es immer viel schöne Ideen. Ich denke, das ist auch der Grund dafür, dass mein Stoffschrank so überquillt…

 

Was war dein bisher aufwendigstes oder anspruchsvollstes Nähprojekt?

Die Rahmentasche für unsere Fahrräder waren am aufwändigsten. Ich habe sie genau an unsere Fahrradrahmen angepasst und sie sind aus sehr festem Cordura genäht. Das war ziemlich tricky. Aber ich habe auch Blut geleckt. Das ist nochmal eine ganz andere Art nähen, finde ich.

 

Was wird dein erstes Nähprojekt für den Frühling?

Puh, bei mir ist da der Übergang fließend. Es kommt immer darauf an, auf welchen Stoff ich gerade Lust habe oder auch, welches Probenähen gerade stattfindet. Tatsächlich habe ich gerade mehrere Röcke genäht, aber eher aus praktischen Gründen: Ich musste Stoffreste abbauen. ;) Das sind aber alles richtig schöne Frühlingsteile geworden.

 

Pretty Patch aus Resten
Pretty Patch aus Resten

 

Du bezeichnest dich selbst als Mustermonk. Wie macht sich das bemerkbar?

Hihi, ja, ein Perfektionist bin ich durch und durch. Streifen müssen an den Seitennähten aufeinandertreffen. Und vor allem muss ich sie gerade zuschneiden. Gaaanz wichtig: Den Stoffbruch zentrieren. Mein Kopf macht da nicht mit, wenn symmetrische Muster nicht symmetrisch zugeschnitten werden. Ich achte darauf, dass das Muster der Ärmel parallel zum Körper weiterläuft und es ist sehr befriedigend, wenn sich das Muster bei Jacken nach dem Reißverschluss nahtlos fortsetzt. So Sachen eben. ;)

 

Miss KapuJa
Miss KapuJa

 

Hast du noch andere Näh-Marotten?

Generell arbeite ich sehr exakt. Aber eine Marotte würde ich das nicht nennen. ;)

 

Hast du einen besonderen Näh-Hack oder Tipp für meine Leserinnen?

Mein liebstes Hilfsmittel, gerade auch für Streifen, ist Wondertape. Damit kann man sich vieles erleichtern. 

Ganz allgemein kann ich aber bestätigen: Gut gebügelt ist halb genäht.

 

Gerade finden ja leider keine Näh-Events statt. Warst du schon auf welchen oder planst du eines zu besuchen, wenn es wieder möglich ist? 

Ich war erst auf einem Näh-Event, nämlich dem Schwarzwaldnähen. Und ich fand es großartig! Ich hoffe, dass es in ähnlicher Form bald wieder stattfinden kann!

 

SchwarzWaldNähen 2019
SchwarzWaldNähen 2019

FUN FACTS:

 

ChaosQueen oder Ordnung-Fanatiker? 

Ein bisschen von beidem. Generell ist alles sehr gut geordnet bei mir. Während eines Projektes kann es aber doch sehr chaotisch werden, wenn viele Ideen rumliegen. Aber irgendwann rappelt es mich dann und ich muss erstmal wieder tabula rasa machen, bevor es weiter geht. 

 

Nähen: tagsüber oder nachts? 

Ich habe Schlafenszeiten wie ein kleines Kind. Also definitiv tagsüber!

 

Stecknadeln oder Clips?

Ich erinnere mich noch an meine Worte, als „diese Clips“ aufkamen. „Wozu braucht man das? Es gibt doch Nadeln!“ Heute mag ich die Klammern nicht mehr missen.

 

Stoffschere oder Rollschneider?

Ich brauche beides! Und die Teller-Applikationsschere und die kleine Fadenschere und den Nahttrenner und die Papierschere…

 

Nähen nach Plan oder freestyle?

Ganz viel Plan! Ich muss ja das Stoffmuster abpassen… 

 

Kleid oder Hose?

KLEID!

 

Schlicht oder chichi?

Es darf schon mal etwas Besonderes sein. Aber so richtig verspielt wird es meist doch nicht.

 

SchwarzWaldNähen 2019 - Jeans Upcycling
SchwarzWaldNähen 2019 - Jeans Upcycling

 

Liebe Iliane, vielen Dank für dieses Interview, die Einblicke in dein kreatives Leben und deine anderen Hobbys. 🙏🏻

Du bist immer für jedes Projekt und jeden Spaß zu haben und ich freue mich schon auf unsere Plauderrunde auf Instagram! 🥂

 


 

Iliane's neuestes Projekt, ein Mix aus Miss College und Miss KapuJa zeigt sie heute bei sich auf Facebook und Instagram.

Am Mittwoch zeige ich sie auch hier auf dem BLOG und kommenden Sonntag darfst du dich auf ihren Gastbeitrag hier freuen. Darin stellst sie ihre selbstgeplante Nähecke vor, und hat so einige tolle Tipps für dich parat!

 

Und wenn du mal in ihren selbstgemachten Sachen stöbern möchtest, schau in ihrem Etsy-Shop vorbei! 

 

 

Und auch Iliane trifft sich mit mir auf INSTAGRAM zu einer PLAUDERRUNDE:

am Donnerstag, den 11.2. abends sind wir live, quatschen über alles rund ums nähen und was uns sonst noch so einfällt, und wenn du live dabei bist, kannst du mitplaudern und uns mit Fragen löchern! 💬

Das wird bestimmt genauso lustig wie die erste Plauderrunde mit Andrea. Und wir freuen uns, wenn du mit dabei bist!

Und wenn du magst, kommentiere doch hier schonmal, was du gerne noch von Iliane müssen würdest!

⬇︎

💬

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andrea (Sonntag, 07 Februar 2021 12:59)

    Juhuuu!!! Ein tolles Interview und ich freu mich schon sehr auf die Plauderrunde am Donnerstag! <3


 

 

Katja Bercher

KATJUSCHKA

Im Zinken 13  -  79777 Ühlingen-Birkendorf

katja@katjuschka.de